Erneut Gesicht zeigen!

28.02.2014 Sie haben sich wieder angekündigt, die Ewiggestrigen, die Revisionisten, die Geschichtsverfälscher, die Menschlichkeitsverachter.

The same procedure as every year.

Sie wollen erneut die Opfer des Bombenangriffes des März 1945, wollen unsere Familien, unsere Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern instrumentalisieren, um zu provozieren, um ihre rassistischen und faschistoiden Ansichten als Trauer verbrämt vorzutragen oder um einfach nur etwas Wohlfühlatmosphäre in völkisch-nationalem Zusammengehörigkeitsgefühl zu erleben. Die wollen unsere demokratischen Errungenschaften nutzen, um die Demokratie abzuschaffen?!

Die Bürgerinnen und Bürger aus Dessau und Roßlau haben schon in den vergangenen Jahren gezeigt, was sie von dieser braunen Suppe halten.

Zeigen wir denen auch am 8. März 2014, dass in unserer Stadt kein Platz für solche Ideologien ist.

Folgen Sie dem Aufruf des Stadtrates und beteiligen Sie sich am demokratischen Protest! Zeigen Sie Gesicht bei der Auftaktkundgebung am Bahnhof um 11:00 Uhr, starten Sie um 13:30 Uhr an der Katholischen Kirche zum Toleranzlauf, bilden Sie ab 14:00 Uhr die Menschenkette rund ums Dessauer Zentrum oder pfeifen Sie ab 15:00 Uhr gegen Rechts am Friedhof III in Dessau-Süd! Alle Informationen über Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten, zu Treffpunkten und zum Programm finden Sie auf der Webseite des Netzwerkes für Gelebte Demokratie oder in den an vielen Stellen ausgelegten Programmheften.

Stellen wir uns denen in den Weg und sorgen dafür, dass die Nazis im nächsten Jahr keine Lust mehr auf Dessau-Roßlau haben! Conny Bläsing

Wir für Dessau-Roßlau